News
15.02.2013

Chance verpasst

In einer verrückten Liga, in der Platz 3 nur gerade 6 Punkte von Platz 10 trennt, kann fast jeder jeden schlagen. Umso mehr wollte GC Basketball gegen Pully einen Schritt vorwärts in der Tabelle machen und nach dem Sieg im Hinspiel auch das Rückspiel in Vorort von Lausanne gewinnen. Personell konnte GC nach mehrwöchigen Abwesenheiten wieder auf die Spieler Leo Marchand und Andrija Jakovljevic zählen. Allerdings mussten sie gleichzeitig auf Neuzugang Zivanovic und Center Medojevic verzichten, welche aus persönlichen Gründen abwesend waren. Als Verstärkung wurde daher Stephan Bachmann aufgeboten, welcher schon einmal in dieser Saison für das NLB Team erfolgreich auflief.

Der Start lief jedoch denkbar schlecht für die Zürcher: Unglaubliche 15 Ballverluste im ersten Viertel sorgten für einen zögerlichen Anfang und brachte Pully in Vorsprung. Allerdings schaffte es GC im Spiel zu bleiben und nur einstellig in Rückstand zu geraten. Je länger das Spiel dauerte, desto besser kamen die Zürcher ins Spiel, übernahmen zwischenzweitlich die Führung und gingen mit einem 2-Punkte-Rückstand in die Halbzeitpause.

Die zweite Häflte begann jedoch nach dem gleichen Muster: 3 Ballverluste in den ersten 3 Angriffen. Und so schlugen sich die Zürcher praktisch selber: Anstatt einen Lauf hinzulegen und sich von Pully abzusetzen, bremsten sie sich mit den vielen Turnovers selber. Natürlich war das eigene Unvermögen auch stets kombiniert mit den Lieblingspfiffen der Schweizer Schiedsrichtern (Schrittfehler) und so staute sich der Frust auf, was schliesslich in technischen Fouls endete. Doch allen Umständen zu trotz schaffte es GC bis am Schluss im Spiel zu bleiben und die Chance auf den Sieg zu wahren. So waren es rund 2 Minuten vor Ende 5 Punkte Rückstand, also ein "two-possession-game". Doch auch in der "Crunch-time" schaffte es GC nicht, mehr Sorge zum Ball zu tragen. Letztlich führten die total fast 30 Turnovers zu der logischen Niederlage und zu einer verpassten Chance in der Tabelle vorzurücken. Pully schaffte hingegen mit diesem Sieg den Sprung auf Platz 3.

Nächsten Samstag steht nun das Derby in Küsnacht auf dem Plan und danach gibt es ein Spielfreies Wochenende bevor GC Basketball dann das Punktgleiche Villars empfängt. Zwei wegweisende Spiele, welche GC unbedingt gewinnen muss.

Es spielten:
Beetschen (20pts), Bernet (16), Wadiou (13), Bachmann (11) Rüebsam (5), Medigovic (2), Fiechter (0), Marchand (0), Moumen (0), Jakovljevic (0)

DNP: Medojevic, Apaydin, Zivanovic

DHR Immobilier Pully Basket - Grasshopper Club Zürich

74-67 (31-29)
17-10 (17-10) 14-19 (31-29) 19-13 (50-42) 24-25 (74-67)